Der Osten Tennessees

Der Osten von Tennessee ist gekennzeichnet durch seine städtischen Gebiete, eine unübertreffliche Schönheit der Natur und viele Sehenswürdigkeiten. Hier befinden sich die majestätischen Smoky Mountains und der Appalachian Trail lädt zum Erkunden der imposanten Bergwelt ein. Zu den beliebtesten Städten dieser Region zählen Knoxville, Chattanooga, Bristol, Kingsport und Johnson City, die allesamt eine Vielfalt an Unternehmungsmöglichkeiten bieten. Tennessees Osten ist außerdem die Heimat außergewöhnlicher Sehenswürdigkeiten, wozu u. a. der legendäre "Chattanooga Choo Choo", das "Tennessee Aquarium", der Freizeitpark "Dollywood", "Rock City", die "Ruby Falls", der "Lost Sea", das "International Storytelling Center", das "Ripley Aquarium", der "Knoxville Zoo" sowie das "American Museum of Science & Energy" gehören.

Knoxville

Südstaaten - Knoxville, Tennessee

Die Stadt Knoxville befindet sich im Knox County und wird vom Tennessee River durchzogen. Die Kreisstadt des Knox County wurde bereits 1786 durch den amerikanischen Pionier und Soldaten James White gegründet und erhielt ihren Namen nach Henry Knox, der ein Kriegsminister unter der Präsidentschaft von George Washington war. Knoxville trägt die Spitznamen "The Marble City", "K-Town", "Big Orange Country", "865" und "Rocky Top". Knoxville war die erste Hauptstadt Tennessees, die im Gründungsjahr des Bundesstaates als solche bestimmt wurde, bis sie schließlich im Jahr 1826 von Murfreesboro und später von Nashville abgelöst wurde. Als eine der größten Städte in der Appalachen-Region, konnte Knoxville viel seiner traditionellen Appalachen-Kultur bewahren und gilt als Tor zum "Great Smoky Mountains National Park". In den vergangenen Jahren hat sich viel in Knoxville getan und die Stadt kann eine enorme Entwicklung verzeichnen, vor allem in Bezug auf den Tourismus. Hier finden Besucher ein neu gestaltetes Besucherzentrum, ein regionales Geschichtsmuseum und die über die Grenzen hinaus bekannte "Women's Basketball Hall of Fame". Zahlreiche Bars und Restaurants sowie Theater, sorgen für einen abwechslungsreichen Aufenthalt. Empfehlenswerte Sehenswürdigkeiten sind das "Armstrong-Lockett House" aus dem Jahre 1834, das "Bleek House", das "James White's Fort", der "Old Cemetery", die Schokoladenfabrik "Candy Factory", der "Crosseyed Cricket Park" mit einer restaurierten Getreidemühle, das "Ramsey House Museum Plantation" sowie der historische Bauernhof "Marble Springs State Historical Farmstead". Kunstliebhabern seien vor allem das "Fountain City Art Center" wie auch das "Knoxville Museum of Art" empfohlen.

Chattanooga

Südstaaten - Chattanooga, Tennessee

Die Stadt Chattanooga befindet sich teilweise im Hamilton und Marion County und liegt an den Ufern des Tennessee Rivers. Sie ist die viertgrößte Stadt Chattanoogas und trägt den offiziellen Spitznamen "Scenic City" sowie "River City", "Chattown" und "Gig City". Chattanooga wurde 1816 unter dem ursprünglichen Namen Ross's Landing vom Cherokee-Häuptling John Ross gegründet. International bekannt wurde Chattanooga durch das Swingstück "Chattanooga Choo Choo" mit Glenn Miller 1941, das von einer Dampflokfahrt von New York nach Chattanooga handelt. In den 1930ern galt Chattanooga als "Dynamo of Dixie". Dies inspirierte Glenn Miller ein Big-Bang Swingstück mit dem Titel "Chattanooga Choo Choo" im Jahr 1941 einzuspielen. Chattanooga Choo Choo handelt von einer Dampflokfahrt von New York nach Chattanooga und machte die Stadt international bekannt. Aufgrund dessen, befindet sich in der Innenstadt ein historischer Komplex, der nach dem Welterfolg Glenn Millers benannt wurde. Für diesen Titel wurde 1942 zum ersten Mal in der Musikgeschichte die Golden Schallplatte verliehen. Das charmante Chattanooga hat zahlreiche Sehenswürdigkeiten zu bieten, doch Massentourismus gibt es hier trotz allem nicht. Wahrscheinlich macht gerade diese Atmosphäre, wie auch die bezaubernde Schönheit der Berge, Höhlen und Wasserfälle in Kombination mit dem typischen Südstaatenflair Chattanooga zu einem äußerst attraktiven Ausflugsziel. Besonders empfehlenswert ist ein Besuch des Chattanooga Regional Historical Museum, des Siskin Museum of Religious Artefacts, der Felsenwelt Rock City Gardens oder der einzigartigen Ruby Falls.