New Orleans und Umgebung - Louisiana

Wie der Name schon vermuten lässt, handelt es sich bei dieser Region um das Ballungsgebiet der historischen Hafenstadt New Orleans mit den umliegenden Ortschaften.

New Orleans

Südstaaten - New Orleans, Louisiana

New Orleans ist die größte und wichtigste Stadt Louisianas. Sie liegt direkt am Mississippi und verfügt über einen Hafen, der für sie als Industriezentrum von großer Bedeutung ist. Bereits 1718 wurde sie gegründet, jedoch unter dem ursprünglichen französischen Namen "La Nouvelle-Orléans" zu Ehren des Herzogs von Orléans Philipp II. "NOLA" gilt als kulturelles Zentrum Louisianas und Schmelztiegel des Bundesstaates, denn alles was diesen Staat so besonders macht, läuft hier zur Höchstform auf. Gerne bezeichnet man sie als "Amerikas europäisches Meisterwerk", da sowohl die französischen als auch spanischen Einflüsse unverkennbar sind. Das europäische Erbe spiegelt sich in der Architektur, der Sprache (Englisch wird hier kaum gesprochen, dafür aber Französisch) der Küche und der Lebensart der Menschen wieder. Kosmopolitisches Flair ist in New Orleans eine Selbstverständlichkeit. Sie ist die Geburtsstätte und Hochburg des Jazz, nirgendwo sonst dröhnt so viel Jazz-Musik aus den Lokalen wie in New Orleans "French Quarter". Die Menschen hier scheinen freier, gelöster, lebenslustiger zu sein - nicht umsonst bezeichnet man New Orleans als "The Big Easy" - die Stadt des leichten Lebens. Bekannt ist New Orleans für seinen Friedhofskult. Die Bewohner haben hier eine andere Einstellung zum Tod. Statt trauriger Mine und verweinter Gesichter, gibt man sich während einer Beerdigung geradezu fröhlich. Eine Marching Band spielt zudem Jazz Musik auf dem Weg zum und vom Begräbnis. Friedhöfe sind außerdem eine beliebte Touristenattraktion in New Orleans. Da die Stadt sehr tief liegt und die Böden sumpfig, und demzufolge recht feucht sind, hat man die Toten seit 1830 in Mausoleen beerdigt, um Seuchen zu vermeiden. "Mardi Gras", die kulturelle Vielfalt, eine einzigartige Lebensfreude, das "French Quarter" mit der Bourbon Street, der Voodoo-Kult, Louis Armstrong und der Jazz, die kreolische Küche, Weltklassemuseen sowie prächtige Herrenhäuser und Plantagen entlang des Mississippi River, machen diese Stadt so besonders. Wer das facettenreiche Amerika entdecken will, kommt an New Orleans nicht vorbei.

Kenner

Die Stadt Kenner befindet sich im Jefferson Parish und ist ein Vorort New Orleans. Sie wurde 1855 durch Minor Kenner auf der Fläche von drei Plantagen gegründet. Kenner bietet vor allem für "Shopaholics" eine ganz besondere Attraktion - "The Esplanade", eine riesige Shopping Mall mit weltbekannten Marken und erstklassigen Boutiquen. Besonders sehenswert ist der historische Stadtteil Rivertown. Hier kann man beispielsweise den "Kenner's Heritage Park", das "Rivertown Repertory Theatre" oder das "Kenner's Planetarium & Science Museum" besuchen. Viele Cafés und Restaurants laden zum Verweilen ein. Auch der "Park Laketown" ist sehr empfehlenswert, wo man mit dem Boot oder Rad fahren kann oder einfach nur mit Blick auf den See auf einer Bank verweilt. In der Nähe des Parks befindet sich das "Treasure Chest Casino" das ebenfalls einen Besuch wert ist.

Metairie

Metairie ist eine Stadt im Jefferson Parish und zugleich die größte Gemeinde in diesem Parish. Erst im späten 18. Jahrhundert wurde die Gegend um Metairie von Franzosen besiedelt. Als eines der angesehensten und historischen Viertel gilt "Old Metairie", das um 1920 entstand. Großartige Einkaufsmöglichkeiten gibt es hier ebenso wie erstklassige Lokale und Restaurants. Sehr empfehlenswert ist das "Lakeside Shopping Center". Wer kunterbuntes und aufregendes Nachtleben will, sollte "Fat City" besuchen. Dieses Stadtgebiet in Metairie glänzt durch zahlreiche Nachtclubs und Bars und besteht seit den 1970ern. Sehenswert sind außerdem der "Lafreniere Park" und der "Lake Pontchartrain".