Die Kultur der Südstaaten

Die Kultur der Südstaaten - Alabama Gulf Coast

Die Südstaaten - auch als Dixieland und Deep South bekannt - verkörpern die amerikanische Kultur im klassischen Sinne. Zwar werden die Südstaaten als kulturelle Großregion betrachtet, aber dennoch handelt es sich hierbei eigentlich mehr um ein Lebensgefühl, als nur eine einfache amerikanische Region. Ein Hauch von Romantik und purer Nostalgie sowie die Sehnsucht nach der guten alten Zeit prägen den Grand Old South. Einwanderer aus Europa, die Ureinwohner und die Sklaven, haben die Südstaaten zu einem Schmelztiegel der Kulturen werden lassen, der gerade das besondere Etwas ausmacht. Charakteristisch für die Südstaatler ist der besondere Akzent, den man Southern Drawl nennt.

Die Kultur der Südstaaten

Die Südstaaten sind ein wichtiges Mitglied im Bible Belt, einem Gebiet welches den christlichen Glauben sehr intensiv auslebt. So kommt es durchaus vor, dass in einem winzigen Dorf ein Dutzend Kirchen zu finden ist. Dass sie streng gläubig und vor allem konservativ sind, bestreiten sie dabei keinesfalls. Der Sezessionskrieg spaltete eine Nation. Die Nachwirkungen sind bis heute noch zu spüren. Wahrscheinlich ist auch dies der Grund, weshalb die Südstaatler eher "ein Völkchen für sich" sind. Und doch gibt es selbst unter ihnen immer wieder Differenzen, vor allem zwischen der weißen und schwarzen Bevölkerung. Der Ku-Klux-Klan spielt dabei keine unwichtige Rolle. Dennoch zählen in den Südstaaten andere Werte als in den Nordstaaten, die Menschen scheinen offener und zugänglicher zu sein. Die Southern Hospitality, also die Gastfreundlichkeit der Südstaatler, ist weit über die nationalen Grenzen hinaus bekannt und mehr ein Versprechen denn nur ein Begriff. Die Einwohner stehen zu dem was sie sind, auch wenn hin und wieder von Nordstaatlern die abwertende Äußerung als Redneck fällt. Dieser Ausdruck bezeichnete ursprünglich weiße Landarbeiter der Unterschicht in den Südstaaten. Heute werden als Rednecks vor allem Menschen mit bestimmten Lebensweisen und Weltanschauungen bezeichnet.

Man kann also sagen, dass vor allem die Geschichte die heutigen Südstaaten sehr geprägt hat, angefangen von den Indianern, bis hin zur Sklavenzeit, dem Bürgerkrieg und der Bürgerrechtsbewegung. Zugleich entstand damit eine wunderbar vielfältige kulturelle Welt, die gespickt ist von den buntesten Veranstaltungen, einzigartiger Literatur, eindrucksvollen Museen, faszinierenden Theatern, einer auflebenden Kunstszene und einer unvergleichlichen Mentalität der Südstaatler. Selbstverständlich sind auch die Musik und die hiesige Küche Teil der unverwechselbaren Kultur der Südstaaten. Viele Musiklegenden und Musikrichtungen hat der Deep South hervorgebracht und die Küche mit ihren kreolischen und Cajun-Einflüssen zählt heute zu den begehrtesten weltweit.