Der mittlere Westen Georgias

Den mittleren Westen Georgias bezeichnet man auch als "Presidential Pathways". Diesen Beinamen verdankt die Region seiner präsidialen Vergangenheit, denn hier wurde der Präsident Jimmy Carter geboren und sein Vorgänger Franklin D. Roosevelt lebte ebenfalls hier. Die Region erstreckt sich über 19 Countys. Besucher erhalten nicht nur einen Einblick in die Antebellum Ära und die Jahre während des Bürgerkrieges, sondern sie erleben auch den Geburtsort des modernen Südens.

Warm Springs

Die Stadt Warm Springs im Meriwether County, erlangte vor allem im 19. Jahrhundert große Bedeutung als Kurort mit einem großem Vorkommen an Mineralquellen. Dies wusste auch der ehemalige Präsident Franklin D. Roosevelt zu schätzen, der sich hier wegen seiner Krankheit behandeln ließ. Es gefiel ihm hier so gut, dass er sich in Warm Springs ein Haus baute, das man heute als das "Little White House" kennt und ein beliebter Touristenmagnet ist. Das einstige Anwesen des Präsidenten ist jedoch nicht die einzige Sehenswürdigkeit die Warm Springs zu bieten hat. In Bezug auf Roosevelt und seine Krankheit wurde das "Roosevelt Warm Springs Institute for Rehabilitation" gegründet. Das Institut beherbergt heute die "Polio Hall of Fame", die Bronzebüsten bedeutender Polioforscher ausstellt. Warm Springs bietet ihren Besuchern zudem eine Vielzahl an guten Restaurants und Einkaufsmöglichkeiten.

Columbus

Columbus ist eine Großstadt und Verwaltungssitz im Muskogee County. Man bezeichnet sie auch häufig als "The Lowell of the South" oder "The Fountain City". Da sie bis 1860 zu einem wichtigen industriellen Zentrum der Südstaaten heranwuchs, erhielt sie den Namen "Lowell of the South", in Bezug auf die gleichnamige Stadt im Neuenglandstaat Massachusetts. Columbus wurde 1828 gegründet und verdankt ihren Namen vermutlich dem Entdecker Christopher Columbus. Heute ist Columbus vor allem für Fort Bennington bekannt. Sehenswert sind vor allem die Historic Districts, wozu beispielsweise der "Wynnton Village Historic District", der "Dinglewood Historic District" oder der "Bibb City Historic District" zählen. Naturliebhabern seien vor allem der "Standing Boy Creek State Park" oder die Wanderwege "Chattahoochee RiverWalk" und der "Black Heritage Trail" zu empfehlen. Daneben warten noch zahlreiche Museen auf die Besucher wie z. B. das "Columbus Museum" mit Artefakten zur Geschichte der Stadt, das "Coca-Cola Space Science Center" mit Flugsimulatoren und einem Planetarium oder das "National Civil War Naval Museum" mit originalen Artefakten aus dem Amerikanischen Bürgerkrieg.

Americus

Die Kleinstadt Americus befindet sich am Muckallee Creek im Sumter County. Gegründet wurde sie 1832 und während des Sezessionskrieges war sie ein wichtiges Lazarettlager. Sie war die erste Stadt Georgias mit einer elektrischen Straßenbahn. Americus ist vor allem für das schmucke "Windsor Hotel" bekannt. Dieses imposante Meisterwerk wurde 1859 erbaut und vereinigt mehrere Architekturstile miteinander. Das Gebäude wurde als Historic District deklariert und in das National Register of Historic Places aufgenommen. Sehr sehenswert ist auch die historische Innenstadt, in der sich noch viele originale Bauwerke aus der Vergangenheit befinden. Des Weiteren zählen das "Rylander Theatre" aus dem Jahr 1921 und das "Habitat for Humanity" im restaurierten "Rylander Building" von 1916 zu beliebten Sehenswürdigkeiten. Eine bedeutende Persönlichkeit der Stadt war Charles A. Lindbergh, weshalb ihm zu Ehren eine Statue am Souther Field Airport errichtet wurde.

Talbotton

Die Stadt Talbotton befindet sich im Talbot County nahe der Großstadt Columbus. Sie wurde 1828 gegründet und erhielt ihren Namen nach dem angesehenen Gouverneur Mathew Talbot. Talbotton ist eine eher kleine Stadt und verfügt nur über wenige Sehenswürdigkeiten, dennoch ist ein Besuch lohnenswert. Sehen kann man hier das "Talbot County Courthouse", welches 1892 im Queen Anne Stil erbaut und in das National Register of Historic Places aufgenommen wurde. Des Weiteren gibt es das "Frederick A. Bailey House" und das "Newton P. Carreker House", die ebenfalls beide in das nationale Register der historischen Plätze aufgenommen wurden. Prächtige Bauwerke wie der "Straus LeVert Memorial Hall", dem "David Shelton House", dem "George W. Towns House", dem "Weeks-Kimborough House" und der "Zion Episcopal Church" sollte man ebenfalls einen Besuch abstatten.