Alabamas Sehenswürdigkeiten

Alabama Adventure Theme Park

In Bessemer befindet sich der "Alabama Adventure Theme Park" der die zweitgrößte Touristenattraktion Alabamas ist. Er wurde 1998 eröffnet und bietet mehr als 30 Attraktionen mit zahlreichen Fahrgeschäften, wie 7 Wasserbahnen und 3 Achterbahnen.


Alabama Jazz Hall of Fame

Die "Alabama Jazz Hall of Fame" ist das Gegenstück zur "Rock'n'Roll Hall of Fame", welche die bekanntesten Musiker des Jazz ehrt. Die "Jazz Hall of Fame" wurde 1978 gegründet und wenige Jahre später eröffnete das zugehörige Museum. Die "Jazz Hall of Fame" zeigt auf einer riesigen Ausstellungsfläche verschiedene Exponate und multimediale Stücke. Außerdem werden auch Gemälde, Quilts, Instrumente und Erinnerungsstücke ausgestellt.


Alabama Museum of Natural History

In Tuscaloosa befindet sich dieses bekannte Naturkundemuseum, das bereits 1831 gegründet wurde. Es gilt als ältestes Museum Alabamas und zugleich als größtes Naturkundemuseum im gesamten Bundesstaat. Das Museum ist ein wichtiger Bestandteil der University of Alabama. Viele beeindruckende Ausstellungsstücke gibt es hier zu sehen, wie beispielsweise das Skelett eines riesigen Wales oder einen Mammutschädel. Einzigartig ist jedoch auch der ausgestellte Meteorit. Dieser schlug 1954 in der Kleinstadt Sylacauga ein.


Alabama State Capitol

In der Hauptstadt Montgomery befindet sich das im neoklassizistischen Stil erbaute Parlamentsgebäude Alabamas. Das Gebäude entstand um das Jahr 1850 und diente zu Beginn als erstes Parlamentsgebäude der Konföderation. Zum Gedenken daran, befindet sich noch heute eine Messingplatte da, wo man damals den ersten und einzigen Südstaatenpräsident vereidigt hat.


Ave Maria Grotto

In Cullman befindet sich der "Ave Maria Grotto", ein kleiner Park mit Miniaturausgaben von wichtigen kirchlichen Gebäuden aus der ganzen Welt. Man nennt den Park auch liebevoll "Jerusalem im Miniaturformat". Alle ausgestellten Mini-Kirchen und religiösen Bauwerke wurden von dem aus Bayern stammenden Benediktinermönch Joseph Zoettel in detailgetreuer Handarbeit hergestellt. Alle 125 Stück seiner geschaffenen Miniaturmeisterwerke, befinden sich noch heute auf dem Campus des Klosters St. Bernard. Zu sehen sind beispielsweise der Turm zu Babel oder der schiefe Turm von Pisa. Der "Ave Maria Grotto Park" wurde in das Alabama Register of Landmarks and Heritage und in das National Register of Historic Places aufgenommen, sowie als Historic District deklariert.


Berman Museum of World History

Das "Berman Museum of World History" in Anniston wurde 1996 durch die beiden ehemaligen Detektive im Zweiten Weltkrieg Farley und Germaine Berman gegründet. Das Museum entstand eher aus einer leidenschaftlichen Sammlung heraus. Ausgestellt werden Remington Bronzefiguren, seltene Bücher, asiatische Kunstwerke und eine umfangreiche Sammlung an Waffen und Kriegsbeutestücken, sowie viele einzigartige Artefakte aus der ganzen Welt, wozu auch ein Teeservice des Diktators Adolf Hitlers zählt.


Birmingham Botanical Gardens

Die Botanischen Gärten von Birmingham, sind das größte Freilichtmuseum Alabamas. Auf einem riesigen Gelände werden in 25 einzigartigen Themengärten mehr als 12.000 verschiedene Pflanzen ausgestellt. Außerdem gibt es über 30 Skulpturen zu sehen und zahlreiche Wege, die durch diese kleine grüne und blühende Welt führen. Das Gelände der "Birmingham Botanical Gardens" verfügt außerdem über die größte öffentliche Bibliothek zur Gartenbaukunst in den Vereinigten Staaten. Des Weiteren findet man hier verschiedene Gewächshäuser und Wintergärten, einen Wildblumengarten, zwei Rosengärten, einen "Southern Living"-Garden, sowie einen japanischen Garten mit einem traditionellen Teehaus. Die "Birmingham Botanical Gardens" sind die meist besuchteste, kostenlose Attraktion in Alabama, die das ganze Jahr über geöffnet hat.


Birmingham Civil Rights Institute

Das "Birmingham Civil Rights Institute" gilt als eines der wichtigsten Museen welches die Geschichte der Bürgerrechtsbewegung zeigt. Man sagt sogar, es wäre das Beste seiner Art. In einer multimedialen Weise erfahren die Besucher alles über die Geschichte der Afroamerikaner, angefangen vom Ersten Weltkrieg bis hin zur Bürgerrechtsbewegung. Gezeigt werden nicht nur das dunkle Kapitel der Rassentrennung, sondern auch wichtige Meilensteine in Bezug auf die Bürgerrechtsbewegung.


Birmingham Museum of Art

Das "Birmingham Museum of Art" wurde 1951 gegründet. Es ist das größte Museum der Stadt und beherbergt in 37 Galerien eine erstaunliche Sammlung von über 24.000 Kunstwerken. Die erstaunliche Sammlung dieser Kunstwerke stammt aus den amerikanischen, afrikanischen, europäischen und asiatischen Kulturkreisen. Im Garten des Museums kann man außerdem die sehr sehenswerten Skulpturen Rodins besichtigen.


Cathedral Basilica of the Immaculate Conception

Diese schöne Basilika befindet sich in Mobile. Die Kirche im Greek Revival Stil wurde 1850 fertiggestellt. Sehr beeindruckend sind vor allem die vielen Glasmalereien. In der Vergangenheit wurde die Basilika schon mehrere Male durch Feuer und Naturgewalten sowie durch einen Flugzeugunfall beschädigt. Trotz alledem gilt die Basilika aufgrund ihrer beeindruckenden Optik als ein besonderes Highlight unter Touristen.


Cathedral Caverns

Über die vergangenen Jahrhunderte haben sich in den gigantischen Tropfsteinhöhlen der "Cathedral Caverns" zahlreiche unterirdische Wasserfälle und Seen gebildet. Ein Besuch der Caverns ist ein einmaliges Erlebnis und sollte bei einem Alabama-Besuch keinesfalls fehlen. Auch wenn die Cathedral Caverns an sich schon eine Sehenswürdigkeit an sich darstellen, so findet man im Inneren noch viel mehr sehenswertes. Beeindruckend ist beispielsweise der Höhleneingang, der 38,4 m breit und 7,6 m hoch ist, sowie der 13,7 m hohe Stalagmit "Goliath" oder "Frozen Waterfall", eine ganz besondere Gesteinsformation. Das Klima ist mit jährlich gleichbleibenden 15,6 °C eher mild. Besonders für die Höhle ist auch, dass sie von einem Fluss, dem Mystery River, durchzogen wird.


Civil Rights Memorial

Das "Civil Rights Memorial" ist ein Denkmal in Form eines Brunnen, der sich in Montgomery befindet. Das Denkmal wurde errichtet, um den Opfern der Bürgerrechtsbewegung von 1954 bis 1968 zu gedenken. Auf der Oberseite des Brunnens wurden die Namen der 40 getöteten Menschen eingraviert.


Devils Backbone

Der "Devils Backbone" ist ein ehemaliger Handelsweg der Indianer, der mehr als 8.000 Jahre alt ist. Der Pfad beginnt in Natchez und führt auf einer Länge von über 700 km nach Nashville, Tennessee. Devils Backbone wurde gut erhalten und befindet sich noch heute fast in seinem ursprünglichen Zustand.


Dexter Avenue King Memorial Baptist Church

In Montgomery befindet sich die "Dexter Avenue King Memorial Baptist Church". Von der Kanzel dieser Kirche hatte Martin Luther King Jr., der für viele Jahre leitender Pfarrer der Kirche war, gepredigt. Heute ist die Baptistenkirche ein national-historisches Wahrzeichen. Die Kirche wurde als National Historic Landmark deklariert und in das National Register of Historic Places aufgenommen.


Dexter Parsonage Museum

In Montgomery befindet sich das "Dexter Parsonage Museum" das in den 1920ern erbaut wurde. Hier lebten früher einige geistliche Anhänger der Dexter Avenue King Memorial Baptist Church. Auch der berühmte Martin Luther King hat gemeinsam mit seiner Familie hier ein paar Jahre lang gelebt. Heute ist die einstige Wohnstätte ein Museum, welches u. a. Ausstellungen zur Bürgerrechtsbewegung zeigt.


Dr. Francis Medical Museum & Apothecary

Das "Dr. Francis Medical Museum" ist ein Museum in Jacksonville, das sich der Geschichte der professionellen medizinischen Praxis im Bundesstaat Alabama widmet. Das Museum wurde 1974 gegründet und verfügt über eine alte Arztpraxis, welche dem Dr. J.C. Francis gehörte, einen ehemaligen Hausarzt der Stadt. Das Museum befindet sich im ursprünglichen Gebäude von 1850, welches mehr als 40 Jahre als eine Arztpraxis diente. Zu sehen gibt es hier viele interessante Dinge, wie beispielsweise eine Reihe von Apothekergläsern, alte Verbandskästen, chirurgische Instrumente und Medizinflaschen. Ausgestellt werden außerdem antike Möbel, Werkzeuge, Zeitschriften und Bücher.


First White House of the Confederacy

In Montgomery befindet sich das erste Weiße Haus der konföderierten Staaten von Amerika. Das Gebäude aus dem Jahr 1835, wurde im klassizistischen Stil errichtet und diente 1861 als Amtssitz für den Südstaaten-Präsident Jefferson Davis. Noch heute befinden sich im Haus Möbelstücke und Einrichtungsgegenstände aus den 1850ern bis 1860ern. Das "First White House" wurde 1974 in das National Register of Historic Places aufgenommen.


Fort Mitchell Historic Site

Das rekonstruierte "Fort Mitchell" stammt aus dem Jahr 1813 und diente für viele Jahre im Krieg gegen den Creek-Stamm. Im angeschlossenen Museum erfahren Besucher alles Wissenswerte über die Geschichte des Forts. Das Fort wurde als National Historic Landmark deklariert und hat einen festen Platz im National Register of Historic Places.


Horseshoe Bend National Military Park

In Daviston wurde an der Stelle, wo die letzte Schlacht gegen die amerikanischen Ureinwohner (die Creek-Indianer) stattfand, der "Horseshoe Bend National Military Park" errichtet. Der Park bietet großartige Freizeitangebote und lässt für seine Besucher die Geschichte zum Leben erwecken. Die Gegend eignet sich außerdem sehr gut zum Wandern.


Huntsville Museum of Art

Das Kunstmuseum der Stadt Huntsville wurde 1970 gegründet. Das "Huntsville Museum of Art" zeigt eine Ausstellung mit mehr als 2.300 Stücken verschiedener amerikanischer Künstler, aber man findet auch einige afrikanische, asiatische und europäische Werke. Von Zeit zu Zeit bietet das Museum bestimmte Sonderausstellungen an, deren thematische Schwerpunkte sich unterscheiden. Ausgestellt werden außerdem afrikanische Skulpturen, chinesische Glaswaren, Drucke aus Europa und Asien, sowie die weltgrößte Sammlung an Tierfiguren, die aus Silber gefertigt wurden.


Kelly Ingram Park

Der "Kelly Ingram Park" befindet sich in Birmingham, nahe der 16th Street Baptist Church. Hier fanden Demonstrationen zur Bürgerrechtsbewegung statt, die von Martin Luther King organisiert wurden. Der Park erstreckt sich auf eine Fläche von 16.000 m² und ist gesäumt von Statuen von Fred Shuttlesworth, Martin Luther King und weiteren Persönlichkeiten, die eine wichtige Rolle während der Bürgerrechtsbewegung gespielt haben.


Kymulga Grist Mill & Covered Bridge

Die "Kymulga Grist Mill and Covered Bridge" befindet sich in der Nähe von Childersburg. Die zwei historischen Wahrzeichen sind Teil des "Kymulga Park". Die Mühle wie auch die überdachte Holzbrücke stammen aus der Zeit des Amerikanischen Bürgerkrieges um 1864. Sie wurden 1974 restauriert und zwei Jahre später in das National Register of Historic Places aufgenommen. Die Mühle ist eine beliebte Touristenattraktion, wo auch geführte Touren angeboten werden. Die "Kymulga Covered Bridge" ist die einzige von zwei aus dem 19. Jahrhundert stammenden überdachten Brücken in Alabama, die erhalten werden konnte und sich noch immer an ihrem ursprünglichen Platz befindet.


Lake Lurleen State Park

Der "Lake Lurleen State Park" ist eine wunderschön gestaltete Parkanlage um den Lake Lurleen. Er ist vor allem im Sommer ein beliebtes Ausflugsziel aufgrund seiner Bade- und Picknickmöglichkeiten. Wer möchte, kann sich auch ein Boot ausleihen und mit diesem den See erkunden. Der State Park erhielt seinen Namen nach Lurleen Burns Wallace einer Gouverneurin des Bundesstaates Alabama. In der gesamten Geschichte des Staates, war sie die erste und einzige Gouverneurin.


Montgomery Museum of Fine Arts

Das Kunstmuseum der Hauptstadt Montgomery wurde bereits 1930 gegründet. Hier findet man eine umfangreiche Ausstellung zur amerikanischen wie auch der regionalen Kunst. Auch Kunstwerke der alten Meister wie beispielsweise dekorative Kunst oder diverse Drucke werden ausgestellt. In der Abteilung der dekorativen Kunst werden europäisches Glas- sowie chinesische Porzellanwaren ausgestellt.


Montgomery Zoo

Der "Montgomery Zoo" wurde 1935 unter dem Namen "Oak Park Zoo" gegründet. Nach einer vorübergehenden Schließung, hat der Zoo seine Pforten 1974 wieder geöffnet. Er beherbergt mehr als 150 verschiedene Arten mit mehr als 500 Tieren. Zu sehen gibt es Bisons, Löwenäffchen, Tiger, Gazellen, rote Riesenkängurus und noch viel mehr. Der Zoo ist in unterschiedliche Themenbereiche aufgeteilt, die nach den großen Kontinenten benannt wurden und die dafür typischen Tierarten zeigen.


Oak Mountain State Park

Der "Oak Mountain State Park" ist das größte Naturreservat im Bundesstaat Alabama. Der State Park erstreckt sich auf eine Fläche von mehr als 4.020 ha zwischen den Double Oak Mountains und Little Oak Ridge. Die Gründung des Parks lässt sich auf das Jahr 1927 zurückführen. Das schöne Areal bietet vielseitige Freizeitaktivitäten. Besonders beliebt ist er aufgrund seiner Wandermöglichkeiten, den gut ausgebauten Mountainbike-Wegen und ausgezeichneten Golfplätzen, aber auch wegen der tollen Bademöglichkeiten. Des Weiteren kann man hier angeln, Boot fahren und vor allem die Wildnis Alabamas erleben und erkunden. Jährlich stattfindende Events sorgen für zusätzliche Abwechslung.


Old Alabama Town

Das Museumsdorf "Old Alabama Town" befindet sich im historischen Stadtzentrum Montgomerys. Gegründet wurde die sehr detailgetreu restaurierte Stadt im Jahr 1967. In den darauffolgenden Jahren restaurierte man schließlich mehr als 50 historische Bauwerke, die nun dem Museumskomplex angehören. Hier erhalten die Besucher einen Einblick in das Leben Alabamas im 19. Jahrhundert.


Old City Hall

Das einstige Rathaus der Stadt Mobile, die "Old City Hall", ist auch als "Southern Market" bekannt. Das Rathaus im klassizistischen Stil wurde zwischen 1855 und 1857 erbaut und diente eine Zeit lang als Markt. Heute ist in diesem Gebäude das Stadtmuseum Mobiles untergebracht, das in einer eindrucksvollen Ausstellung die 300 Jahre alte Geschichte der Stadt zeigt.


Rickwood Caverns

Der "Rickwood Caverns State Park" befindet sich in Warrior nahe Birmingham. Bei dem State Park handelt es sich um Tropfsteinhöhlen, die mehr als 260 Millionen Jahre alt sind. Auf dem sogenannten "miracle mile" werden Führungen durch die mysteriösen und wunderschönen Tropfsteinhöhlen angeboten. Während einer solchen Führung sieht man "lebende" Formationen, kleine Seen die von Quellen gespeist werden und andere Kuriositäten. Außerhalb der Höhlen gibt es einige Wanderwege sowie Möglichkeiten zum Picknick oder Camping. Der Park ist zwar das ganze Jahr über geöffnet, jedoch ist die Öffnung bzw. Schließung der Caverns saisonal bedingt.


RSA Battle House Tower

Der "RSA Battle House Tower" in Mobile ist eigentlich ein gewöhnlicher Büroturm und recht unspektakulär. Doch der 2007 fertiggestellte Wolkenkratzer ist mit seinen 227 m das höchste Gebäude im Bundesstaat Alabama und daher auch einen Besuch wert.


Russel Cave National Monument

Im bewaldeten Appalachengebirge bei Bridgeport und nahe der Grenze zu Tennessee, befindet sich das "Russel Cave National Monument". Sie gilt wegen ihrer Länge mit mehr als 11 km als drittgrößte Höhle im Bundesstaat. Aufgrund archäologischer Funde vermutet man, dass bereits vor etwa 9.000 Jahren Menschen diese Höhle bewohnt haben. In der Höhle, die durch einen Fluss durchzogen wird, hat man sogar ab und an die Möglichkeit, Schlangen, Fledermäuse und Fische zu sehen.


St. Michael and All Angels Episcopal Church

Die "St. Michael and All Angels Episcopal Church", ist eine historische Kirche in Anniston. Sie wurde in das Alabama Register of Landmarks and Heritage sowie in das National Register of Historic Places aufgenommen. Die Kirche wurde 1888 erbaut und vor allem die normannischen Einflüsse sind es, durch welche die "St. Michael and All Angels Episcopal Church" so besticht.


Union Station

In Montgomery befindet sich die ehemalige Bahnstation aus dem Jahr 1898. Auch wenn sie heute nicht mehr in Betrieb ist, so ist sie wegen dem romantischen Baustil auf jeden Fall sehr sehenswert. Das historische Gebäude beheimatet heute das Fremdenverkehrsamt Montgomerys.


U.S. Space & Rocket Center

In der Raketenstadt Huntsville befindet sich das "U.S. Space & Rocket Center", das offizielle Besucherzentrum der NASA. Das riesige Raumfahrtmuseum besteht aus dem "Space Museum", dem "Shuttle Park" und dem "Rocket Park". Im "Marshall Space Flight Center" kann man während einer Busrundfahrt zusehen, wie Astronauten ausgebildet werden. Auch ein Besuch des "Spacedome Theaters" ist empfehlenswert, wo regelmäßig interessante 3D-Filme über die Raumfahrt gezeigt werden. Ausgestellt werden außerdem mehr als 1.500 Exponate zur Raketentechnologie und der Raumfahrt.


USS Alabama

Die "USS Alabama" ist ein ehemaliges Kriegsschiff der Marine, welches im Zweiten Weltkrieg im Pazifik und Atlantik diente. Das erstaunlich große Schiff ist heute vor allem eine beliebte Filmkulisse und ein gut besuchtes Museum. Dem Museumsschiff gehören außerdem ein Flugzeugpavillon und das US-Boot Drum an.


Vulcan Park

Der "Vulcan Park" befindet sich in Birmingham und erstreckt sich auf eine Fläche von mehr als 4 Hektar. Hier erfahren die Besucher alles über die Geschichte und den industriellen Wandel Birminghams. Seinen Namen erhielt der Park nach der "Vulcan Statue". Sie befindet sich inmitten des Parkes und ist mit 17 m Höhe die weltweit größte gusseiserne Statue. Die Gusseisenstatue befindet sich auf einem Turm, der mit einem Lift befahren werden kann und einzigartige Blicke auf Birmingham bietet.